ZPP zertifizierte Kurse

Anerkennung und Zertifizierung (§20 SGB V)

Damit Kursteilnehmer im Rahmen des Präventionsgesetzes Anteile des Kursbeitrages von den Krankenkassen zurückerstattet bekommen, muss der Kursleiter sein Angebot zertifizieren lassen. Diese Prozedur ist kostenfrei und erfolgt ab 2014 einheitlich bei der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP) online unter www.zentrale-pruefstelle-praevention.de.

Gegründet wurde die Zentrale Prüfstelle Prävention von der Kooperationsgemeinschaft gesetzlicher Krankenkassen zur Zertifizierung von Präventionskursen - § 20 SGB V.

Informationen zur Zertifizierung bei der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP)

  • Die Zentrale Prüfstelle Prävention prüft Kurse und Anbieter einmalzentralbundesweit und kostenfrei. Doppelprüfungen entfallen
  • Die Prüfergebnisse werden von allen beteiligten Krankenkassen grundsätzlich anerkannt und im positiven Fall bezuschusst.
  • Kursprüfungen erfolgen nur zur Individualprävention.
  • Positiv geprüfte Kurse erhalten ein Zertifikat mit dem Siegel „Deutscher Standard Prävention“.
  • Positive und negative Prüfergebnisse sind in einer zentralen Kursdatenbank bei der Prüfstelle hinterlegt. Krankenkassen greifen für die Bezuschussung von Kursen wie auch die Zentrale Prüfstelle Prävention für Kursprüfungen gleichermaßen darauf zu.
  • Die Prüfergebnisse sind im Allgemeinen drei Jahre ab dem Datum der Zertifizierung gültig. Kurse auf Basis von standardisierten Konzepten werden grundsätzlich für eine Dauer von drei Jahren zertifiziert. Eine Ausnahme besteht lediglich wenn das Konzept, auf dem der Kurs basiert, nur noch für weniger als ein Jahr zertifiziert ist. Dann wird der Kurs für ein Jahr zertifziert.

Vereinfachung für Kursleiter

Die Health & Fitness Academy arbeitet stetig daran, ihre Seminare und Fortbildungen sehr kundenorientiert zu gestalten. Neben praxisorientierten Inhalten und maßgeschneiderten Kursunterlagen gehört auch die Reduktion des Arbeitsaufwandes für ausgebildete Kursleiter dazu.

Mit der Möglichkeit, ab 2015 auch komplette Kurskonzepte bei der ZPP zertifizieren zu lassen, wurden schrittweise alle HFA Konzepte (§20 SGB V) nach einem umfangreichen Prüfverfahren anerkannt. Daraus ergibt sich für HFA-Kunden ein enormer Vorteil bzgl. der Vereinfachung des Zertifizierungsprozesses.

Varianten der Zertifizierung

Grundsätzlich bestehen bei der ZPP zwei Möglichkeiten zur Zertifizierung eines präventiven Gesundheitskurses.

Eigener Kurs:

  • Detaillierte Beschreibung zum Kurs inkl. Angabe zu Zielen, Inhalten, Methoden sowie Rahmenbedingungen erarbeiten und detailliert in die Onlinemaske eintragen
  • Erarbeiten eines eigenen Kurskonzeptes
  • Erstellen detaillierter Stundenverlaufspläne zu jeder Kurseinheit
  • Erstellen von Teilnehmerunterlagen für die Kursteilnehmer

Nutzung des HFA-Kurskonzeptes:

  • Kurze Angabe zu Rahmenbedingungen (Kursgebühr, Teilnehmerzahl, Raumgröße etc.)
  • Anklicken des Kurskonzeptes (8x60min bzw. 10x60min) der Health & Fitness Academy

Online Antragstellung HFA-Konzept

HFA Kunden haben bei der Antragstellung weniger Arbeit, wenn sie sich bei der Durchführung ihrer Präventionskurse an das beschriebene Konzept halten.

Zuerst erfolgt das Auswählen des gewünschten HFA-Kursformats bzw. HFA-Kurskonzepts im Dropdown-Menü. Anschließend ergänzen Sie die Online-Datenmaske mit Ihren Daten (Kursgebühr, Raumgröße etc.). Anstatt dem Erstellen und Hochladen von Stundenverlaufsplänen sowie  Teilnehmer-Handouts müssen Sie danach lediglich folgende Unterlagen hochladen:

  1. Berufsurkunde hochladen (Physio-, Ergotherapeut, Gymnastiklehrer, Sportwissen­schaftler bzw. –lehrer, Arzt etc.)
  2. HFA-Lizenz bzw. Zertifikat hochladen
  3. Einweisung in das Programm: erneut  HFA-Lizenz bzw. Zertifikat hochladen
© 2018 Health & Fitness Academy  |  07743 Jena  |  Paradiesstraße 2  |  Tel 03641 - 527 533