Wie kann ich mich beraten lassen?

Unsere Website hält viele Informationen für Sie bereit.
Manchmal gibt es jedoch Unsicherheiten bezüglich der Wahl der passenden Ausbildung oder die Überlegung ein Komplettpaket zu buchen. In diesem Fall ist ein persönliches Gespräch die beste Form der Beratung. Wenn Sie uns Ihren Beratungswunsch und Ihre Telefonnummer mitteilen, rufen wir Sie gerne zurück und führen mit Ihnen ein individuelles Beratungsgespräch.

Wie melde ich mich an?

Anmeldungen erfolgen online direkt über den aufgelisteten Termin, mit dem Anmeldeformular  per Fax oder postal, auch telefonisch nehmen wir Ihre Anmeldung entgegen! Per Email bekommen Sie eine Anmeldebestätigung zugesandt. Das Einladungsschreiben mit allen wichtigen Informationen inkl. Rechnung bekommen Sie ca. 2-4 Wochen vor Kursbeginn ebenfalls per Email.

Ist die Ausbildung zum Rückenschullehrer anerkannt?

Die HFA führt als Stützpunkt des BdR (Bundesverband deutscher Rückenschulen) die Ausbildung zur Neuen Rückenschule nach den Richtlinien der KddR durch. Alle Ausbildungen der in der KddR vertretenen Verbände sind von den Krankenkassen anerkannt. Die ausgebildeten Rückenschullehrer sind unter der Voraussetzung gewisser beruflicher Grundqualifikationen berechtigt, ihre Kurse als Präventionsmaßnahme nach §20 SGB V bei Krankenkassen abrechnen zu lassen.

Sind Ihre Ausbildungen bei den Krankenkassen nach §20 Abs. 1, 2 SGB V anerkannt?

Viele unserer Ausbildungen sind nach §20 Abs. 1, 2 SGB V bei den Krankenkassen anerkannt. Für die Anerkennung muss eine Anbieterqualifikation der Berufsgruppen mit einer staatlich anerkannten Ausbildung im jeweiligen Fachbereich vorliegen (Sportwissenschaftler, Sport- und Gymnastiklehrer, Physiotherapeuten, Ärzte).
Alle HFA Konzepte sind von der ZPP (§20 SGB V) nach einem umfangreichen Prüfverfahren anerkannt und vorzertifiziert. Daraus ergibt sich für HFA-Kunden ein enormer Vorteil bzgl. der Vereinfachung des Zertifizierungsprozesses.

Wie funktioniert die vereinfachte Zertifizierung Ihres Präventionskurses bei der ZPP?

HFA Kunden haben bei der Antragstellung weniger Arbeit, wenn sie sich bei der Durchführung ihrer Präventionskurse an das beschriebene Konzept halten.

Zuerst erfolgt das Auswählen des gewünschten HFA-Kursformats bzw. HFA-Kurskonzepts im Dropdown-Menü. Anschließend ergänzen Sie die Online-Datenmaske mit Ihren Daten (Kursgebühr, Raumgröße etc.). Anstatt dem Erstellen und Hochladen von Stundenverlaufsplänen sowie  Teilnehmer-Handouts müssen Sie danach lediglich folgende Unterlagen hochladen:

  1. Berufsurkunde hochladen (Physio-, Ergotherapeut, Gymnastiklehrer, Sportwissen­schaftler bzw. –lehrer, Arzt etc.)
  2. HFA-Lizenz bzw. Zertifikat hochladen
  3. Einweisung in das Programm: offizielle Bestätigung (HFA) hochladen 

Anleitung: Registrierung Ihres Präventionskurses bei der ZPP


 

Ist die Fitness Trainer Ausbildung staatlich anerkannt?

Da es keine staatlichen oder allgemein gültigen Inhalte/Verordnungen für Ausbildungen im Bereich der Fitnesstrainer-Ausbildung gibt, gilt grundsätzlich, dass es den staatlich anerkannten Fitnesstrainer nicht gibt! Staatlich anerkannte Abschlüsse sind mit beruflichen Ausbildungen von staatlichen Institutionen verbunden, wie z.B. Physiotherapeut, Gymnastiklehrer, Medizinischer Bademeister,  akademische Studiengänge, wie z.B. Sportwissenschaft. Solche Ausbildungen umfassen in der Regel eine Dauer von 3 oder mehr Jahren in Vollzeit, bzw. 7 – 8 Semester Studium an einer Universität.

Eine nebenberufliche Ausbildung über mehrere Wochenenden kann dem Umfang eines Vollzeitstudiums oder einer Vollzeitausbildung verständlicherweise nicht entsprechen.
Missverständlich sind auch oft die Fernlehrgänge, die als staatlich anerkannt gelten. Wobei sich dies lediglich auf die Eigenschaft als Fernlehrgang bezieht. So ist auch nicht der Abschluss zum Fitnesstrainer staatlich anerkannt, wie viele denken, sondern eben nur der Lehrgang im Rahmen seiner Form als Fernunterricht.
Die häufig aufgeführten Zertifizierungen beziehen sich auf das entsprechende „Gütesiegel“ und haben meistens mit der Infrastruktur und Organisation zu tun. Die Thüringer Landesverwaltung hat die meisten unserer  Ausbildungen als berufliche Bildungsmaßnahmen anerkannt und aus diesem Grund gemäß §4 Nr21 a) bb) UStG von der Umsatzsteuer befreit.

Wie löse ich meinen HFA-Gutschein ein?

Mit der Anmeldung zu einer HFA-Ausbildung senden Sie uns Ihren Gutschein im Original zu. Die Rechnungsstellung erfolgt abzüglich des Gutscheinbetrages. HFA-Aktions-Gutscheine sind ausschließlich für die Buchung HFA eigener Ausbildungen möglich. Sie gelten nicht für Weiterbildungen unserer Kooperationspartner. Für die Buchung einer Ausbildung gültig. Nicht kombinierbar mit anderen Aktionsrabatten und/ oder HFA-Gutscheinen. Nicht auf bereits gebuchte Veranstaltungen anrechenbar. Keine Barauszahlung und keine Rückerstattung von Restbeträgen möglich.

Alle käuflich erworbenen HFA -Geschenk-Gutscheine können für unser gesamtes Kursangebot eingesetzt werden.

Wie erwerbe ich einen HFA-Geschenk-Gutschein?

Gerne stellen wir Ihnen Ihren HFA-Geschenk-Gutschein mit individueller Betragshöhe aus. Bestellen Sie Ihren Gutschein ganz einfach telefonisch oder per Email. Sie bekommen von uns eine Rechnung. Umgehend nach Zahlungseingang überweisen wir Ihnen den Geschenk-Gutschein.
Die HFA-Geschenk-Gutscheine können zur Buchung sämtlicher von uns angebotener Kurse genutzt werden.

Akzeptieren Sie die Bildungsprämie?

Die HFA akzeptiert den Prämiengutschein/Bildungsprämie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Bitte beantragen Sie vor der Anmeldung zur  Weiterbildung Ihren Gutschein! Genaue Informationen über den Prämiengutschein sowie zu den jeweiligen Beratungsstellen bekommen Sie>> hier.

Werden Ihre Ausbildungen von der Bundeswehr gefördert?

Die Berufsförderungsdienste (BFD) der Bundeswehr bezuschussen Kosten für Aus- und Weiterbildungen. Ebenso können Zivildienstleistende Förderungen beim Bundesamt für Zivildienst (BAZ) beantragen. Fragen Sie nach und holen Sie sich Informationen ein.

Wir beraten Sie gerne bei der Wahl Ihrer Weiterbildungswünsche.

Haben die Lizenzen eine Gültigkeitsdauer?

Lizenzen unterliegen generell einer Gültigkeitsdauer. Qualität sichern durch Aktualisierung der Lizenz! Beruflich fit bleiben und den eigenen Kenntnis- und Wissensstand auffrischen -  damit werden Sie nicht nur Ihren eigenen Qualitätsansprüchen gerecht sondern erfüllen ebenfalls die Anforderungen der Kostenträger.

Die meisten HFA - Grund-Lizenzen haben eine Laufzeit von 2 Jahren. Folgende Lizenzen sind 3 Jahre aktuell: Fitness B-Trainer, Personal Fitness Trainer und Rückenschulleher (BdR-Lizenz: bitte hier die Besonderheit beim Vorgehen zur Lizenzverlängerung beachten). 

Mit den HFA - Ausbildungssystemen haben Sie die Möglichkeit, den Weg von der Basisausbildung (Lizenzstufe C) hin zur Lizenzstufe A individuell zu beschreiten. Dieses System ist so konzeptioniert, dass der Trainer mit Erreichen der höchsten Lizenzstufe in der Lage ist, verschiedenste Kunden bzw. Gruppen langfristig und professionell zu betreuen.
Die Lizenz-Stufen B und A haben keine Laufzeit und sind unbegrenzt gültig (außer Fitness Trainer).

Innerhalb der 2/3 Jahre zzgl. einer Karenzzeit von 12 Monaten kann die Lizenz durch eine Weiterbildung verlängert werden. Mögliche Veranstaltungen sind in der Rubrik Hinweise in der Ausschreibung der jeweiligen Lizenz-Ausbildung aufgeführt.

Verlängert wird die Lizenz ab Ablaufdatum der alten Lizenz.

Wie verlängere ich meine Lizenz?

1.     Teilnehmer, die eine Lizenzverlängerung wünschen, geben dies bitte mit  Anmeldung oder nach Erhalt der Anmeldebestätigung an und leiten folgende Daten an uns weiter: 

  • Name (evtl. Namensänderung)
  • Lizenznummer und  
  • das Ausstellungsdatum bzw.
  • das Datum bis wann die Lizenz gültig ist (bei bereits vorheriger Verlängerung der Lizenz).

2.     Erfolgreiche Teilnahme an der jeweiligen anerkannten fachspezifischen oder fachübergreifenden Fortbildungsmaßnahme.

3.     Nach erfolgreicher Absolvierung der Fortbildung bekommen die Teilnehmer den entsprechenden Fortbildungsnachweis sowie die aktualisierte Lizenz.

Wichtiger Hinweis für die Aktualisierung bei den Krankenkassen:

Nur die aktualisierte Lizenz (nicht die TN Bestätigung vom Refresher Kurs) wird bei den Krankenkassen zur Zertifizierung eingereicht!

Besonderheit Rückenschullehrer-Lizenz:
Die Rückenschullehrer-Lizenz kann nur beim jeweiligen Verband verlängert werden (wie zB.. BdR, VDB, ...)

1.     Teilnahme an einem anerkannten Refresher Kurs (z.B. Rückenschule im Betrieb, Aerobic Variationen, Nordic Walking, Pilates, Autogenes Training, Yoga für den Rücken, Aktiv Reisen, Propriozeptives-sensomotorisches Training etc.)

Falls Unsicherheit bzgl. der Anerkennung besteht, bitte beim jeweiligen Verband nachfragen, ob die Fortbildung anerkannt wird.

Info:    
laut Beschlussfassung der KddR (2008) muss ein Refresher Kurs nicht beim gleichen Verband der RS Ausbildung gemacht werden! Es werden          übergreifend auch Fortbildungen anderer Anbieter anerkannt, wenn der           Inhalt eine Vertiefung bzw. Ergänzung zum KddR Curriculum darstellt.

2.     Zusendung jeweils einer Kopie der Teilnahmebestätigung (Refresher Kurs) sowie der alten RS Lizenz (inkl. Lizenznummer) an den jeweiligen RS Verband (bei dem die RS Lizenz gemacht wurde – Kontakt ist im Kursleitermanual oder im Internet ersichtlich)

3.      RS-Verband sendet dem TN eine neue RS Lizenz zu, auf der alle erforderlichen Daten enthalten sind (inkl. Ablaufdatum etc.)

4.     Nur die neue Rückenschullehrer-Lizenz (nicht die TN Bestätigung vom Refresher Kurs) wird bei den Krankenkassen zur Zertifizierung eingereicht.

Meine C -Lizenz habe ich bei einem anderen Institut gemacht. Wird diese bei Ihnen anerkannt?

Als Voraussetzung einiger Workshops ist eine fachspezifische Grundausbildung erforderlich. Bei entsprechender Vergleichbarkeit von Inhalt sowie Dauer erkennen wir die Lizenzen anderer Anbieter an. Dies bedarf einer Prüfung des Einzelfalls.

Wann erhalte ich meine Zertifikate?

Nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung bekommen die Teilnehmer ihre Fortbildungsnachweise. Die Lizenzen werden nach Feststellung der bestandenen Prüfung via Post versendet. Dies passiert ca. 2 Wochen nach der Prüfung.

Was passiert wenn ich durchfalle?

Eine Nachprüfung ist in jedem weiteren Ausbildungsmodul möglich. Wir benötigen in diesem Fall Ihre schriftliche Anmeldung zur Nachprüfung.

Kann ich in Raten zahlen?

Eine Ratenzahlung ist  grundsätzlich möglich. Bitte informieren Sie uns bereits in der Anmeldung über den Zahlungswunsch in Raten.

Gibt es ein Mindestalter?

Das Mindestalter liegt bei 16 Jahren. In Ausnahmefällen kann mit Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten ein Lehrgang auch mit 17 Jahren erfolgen.

Was passiert mit meinen Daten?

Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Ich habe meine Lizenz / Zertifikat verlegt. Können Sie mir eine neue ausstellen?

Zweitausstellung für Nachweise:  10,00 € inkl. Verpackung und Versand.