Yoga-Lehrer HFA "Yoga for health" (ZPP zertifiziert)

Die Suche nach dem eigenen Selbst ist ­einer der primären Gründe Yoga auszuüben. Durch das Praktizieren von asanas lernen wir den Körper kennen und durch das Üben von Meditation den Geist zu beruhigen. Seit Jahrtausenden findet Yoga von Indien ausgehend aufgrund dieser Komplexität ­kontinuierlich seinen Weg in die ­Herzen und Seelen der Menschen.
In dieser 2-jährigen, berufsbegleitenden Ausbildung lernen Sie alle Praktiken des Hatha- Yoga kennen (asana, pranayama, ­mudra, bandha, kriya, Meditation). Bereits nach den ersten Bausteinen sind Sie in der Lage, Schnupperstunden im Yoga zu halten und damit anderen zu helfen, diesen Weg zu gehen. Sie werden in dieser Ausbildung kontinuierlich unterstützt, um die eigene Praxis sowie das Anleiten von Kursteilnehmern stetig zu verbessern.
Durch ein interdisziplinäres Dozententeam lernen Sie unterschiedliche Traditionen und Sichtweisen des Yoga kennen, um das Bild des Yoga so facettenreich wie möglich aufzuzeigen. Ein Ausbildungsschwerpunkt ist der Bezug zu Krankheitsbildern. Diese ­werden anhand aktueller Fallbeispiele  detailliert besprochen und yogaspezifische Ansätze ­vermittelt. Durch die Einteilung in Grundlagen- sowie Intensivierungsmodul wird Ihnen ein strukturierter Weg bis hin zum Yogalehrer (HFA) ermöglicht.
Diese Fortbildung, nach den Richtlinien des BDY, ist bei beruflicher Grundqualifikation anerkannt zur Leitung von Präventionskursen gemäß §20 SGB V. Sie können mit dem Zertifikat Yogalehrer (HFA)  kranken­kassengeförderte Yogakurse im Handlungsfeld Entspannung anbieten  und werden in ein schon bei der ZPP (Zentrale Prüfstelle Prävention) zertifiziertes Konzept eingewiesen.

Teil 1 - Grundlagen (81 LE):

  •      Geschichte und Ansatz der Yoga Philosophie
  •      Hintergründe und Literatur
  •      Bewegungsformen und deren Wirkung auf Körper & Geist
  •      erlernen und üben von Asanas, pranayma und bandhas
  •      methodisch didaktische Aspekte
    •         individuelle Fehleranalyse sowie Korrekturmöglichkeiten
    •         Übungs- und Stundenaufbau
    •         Kursorganisation
    •         Stimm- und Medieneinsatz
    •         Korrektur (verbal, visuell und taktil)
  •      Atemarbeit (Atemlenkung, -betrachtung und -wirkung)
  •      Anleitung von Tiefenentspannung
  •      Modellstunden
  •      Hospitationsstunden sowie Auswertung
  •      lehrpraktische Übung   

Teil 2 - Intensivierung (430 LE):

  •     Yoga im Alltag, eigenes Üben und Reflektieren
  •     Einführung in Patanjali, Asthanga System mit Schwerpunkt yama / nayama
  •     Kosha Lehre und pranayama Vertiefung, Atemanatomie und -physiologie       
  •     Ayurveda und Yoga, Lehre der gunas, medizinische Aspekte
  •     allgemeine Anatomie, Physiologie, Wirkungsweise auf verschiedene
  •     Systeme, Pathogene und Beeinflussung durch Yogatechniken
  •     Marketing, Steuerrecht
  •     Methodik, Didaktik, Kursplanung
  •     Intensivwoche in der Sächsischen Schweiz (Zur Ruhe kommen)
  •     Literatur Vertiefung verschiedener Yoga-Schriften (wie hatha Yoga Pradipika,   
  •     Gherandha Samhita,  Bhagavad Gita, Sutren, Upanishaden und Veden)
  •     Feinarbeit asana und pranayama, methodischer Übungsaufbau, Spezifik  
  •     Muskulatur
  •     Yoga und alternative Heilmethoden, Grundkonzept Osteopathie
  •     energetische Systeme, Reinigung durch kriyas, prana-Lenkung, Erweckung
  •     der Kundalini
  •     Stress, Depression, Burn out, Herangehensweise im Yoga
  •     Verfeinerung der eigenen Unterrichtspräsenz
  •     Vorbereitung auf die Prüfung
  •     zertifiziertes Präventions-Kurskonzept Yoga (10x 90min)
  •     theoretische, praktische und mündliche Prüfung

511 LE (Lerneinheiten), mind. 2 Jahre
Teil 1:    3 Wochenenden
Teil 2:    14x Wochenenden á 3 Tage
        1x Intensivwoche á 5 Tage    
        1x Prüfungswoche á 5 Tage

Die Intensivwoche steht im Zeichen der Ruhe und damit allen verbundenen Techniken, die nach innen führen. Neben weicher asanas-Praxis und pranayama sind Meditation, Selbstreflexion und Schwei­­­gen Bestandteil. 5 Tage in einem ruhigen Hotel in der Sächsichen Schweiz, außerhalb des Alltags, bieten die perfekte Möglichkeit, Yoga intensiv zu erfahren und sich darauf einzulassen.

Zielgruppe
alle Yogainteressierten

Voraussetzung für die Anerkennung gemäß § 20 SGB V:   
Psychologe, Sozial-/Pädagoge, Sozialwissenschaftler, Gesundheitswissenschaftler, Arzt, Sportwissenschaftler, Sport- und Gymnastiklehrer, Physio-, Ergotherapeut, Erzieher, Gesundheits-, Heilpädagoge

Inhaber anderer beruflicher Abschlüsse außerhalb des Gesundheits- oder Sozialbereichs kommen als Kursleiter für Krankenkassen geförderte Kurse nur in Betracht, wenn zusätzlich an die Zusatzqualifikation (mind. 500 LE) mindestens 200 Stunden entsprechende Kursleitererfahrung nachgewiesen werden.

Die Termine für die Intensivwoche und für 2019 werden noch festgelegt.

Diese Weiterbildung gilt als Verlängerung folgender Lizenzen:

Gebühr

Teil 1:       845,00 Euro
Teil 2:    4500,00 Euro
14 WE (3 Tage)  260 Euro je Modul
Intensivwoche (5 Tage) 430 Euro
Prüfungswoche (5 Tage) 430 Euro
(Zusatzkosten Übernachtung/ Verpflegung Intensivwoche ca. 300,00 Euro)
inkl. umfassendes Ausbildungsmanual

Termine

 
Teil 2 Vertiefung
19. - 21.01.2018 Modul IV
16. - 18.02.2018 Modul V
16. - 18.03.2018 Modul VI
13. - 15.04.2018 Modul VII
25. - 27.05.2018 Modul VIII
11. - 15.06 2018 Intensivwoche (Sächs. Schweiz)
14. - 16.09.2018 Modul IX
19. - 21.10.2018 Modul X
23. - 25.11.2018 Modul XI
weitere Module Jan - Sep 2019
Leipzig ›
 
ausgebucht

Leipzig

Pilateszentrum Leipzig
Chopinstraße 8
04103 Leipzig

 
© 2018 Health & Fitness Academy  |  07743 Jena  |  Paradiesstraße 2  |  Tel 03641 - 527 533